Was für ein ereignisreiches Jahr – auf ein Neues!

2016 war für mich persönlich ein ganz besonderes Jahr, welches mit der Geburt meines Sohnes vor einigen Tagen den krönenden Abschluss gefunden hat. Dieses Ereignis ist mit Abstand das Großartigste, was in meinem Leben passiert ist und ich bin sehr dankbar für alles was damit verbunden ist.

Ein weiterer persönlicher Schritt in diesem Jahr war, meine Teilzeitanstellung an den Nagel zu hängen und mich einhundertprozentig dem zu widmen, was mich schon seit Jahren neben meiner beruflichen Praxis beschäftigt. Schon mit der Veröffentlichung des Buches in 2012 hatte ich begonnen, Beratung und Workshops und anzubieten. Später bin ich dann dazu übergegangen nur noch in Teilzeit zu arbeiten, da diese „Nebenbei“-Tätigkeiten immer mehr in den Vordergrund rückten. Ein Ziel in dieser Zeit war bspw. die Überarbeitung der ersten Auflage und die Veröffentlichung der 2. Auflage im November 2015 sowie der Start der Agile by Nature Community. 2016 hat es schon das zweite Agile by Nature Camp gegeben und der erste Agile Play Day findet im Januar 2017 statt. Weiterlesen

Meine Eindrücke zum Agile by Nature Camp 2016

Im Camp Reinsehlen fand vom 6. -8. Oktober 2016 das Agile by Nature Camp zum zweiten Mal statt. Wie im vergangenen Jahr, entschieden wir uns als Organisatoren für einen Rahmen von 50 Teilnehmern für die Unkonferenz. Das dies die richtige Entscheidung war, erhielten wir während (und nach den drei Tagen) wiederholt als positive Rückmeldung.
Die Stimmung beim diesjährigen Barcamp war erneut hervorragend. Viele der Teilnehmer haben die Chance genutzt, um den Termin erneut wahrzunehmen und sich ganz im Sinne einer Unkonferenz die drei Tage selber zu gestalten.

Tag 1 – Vorfreude & Ankommen

Am Donnerstagabend starteten wir mit etwas Auflockerung und Kennenlernen in den Abend. Bei leckerem Abend-Buffet erhielt man einen guten Vorgeschmack auf die kommenden 1,5 Tage. Im Anschluss an das Essen waren die Teilnehmer aufgefordert, sich in Teams zusammenzufinden, sich vorzustellen, einen Teamnamen zu geben und mit dem Hashtag #abnc16 eine Willkommensnachricht zu posten. Im Anschluss fand die Begrüßung und einige Lightningtalks statt. Hier bekamen alle einen tiefergehenden Eindruck von dem, was die Teilnehmer beschäftigt. Der Abend klang an der Bar mit netten Gesprächen und gewisser Vorfreude am Kaminfeuer aus. Weiterlesen

Freelancer Tools für den Alltag

Wie immer hat meine sehr geschätzte Freundin und Mitstreiterin Petra einen sehr interessanten Artikel veröffentlicht. Dieses Mal über des Freelancers digitale Helferlein. Inspiriert von Petras Artikel und einigen gemeinsam genutzten Services, habe ich mich zu diesem weiterführenden Artikel entschieden – vielleicht ist ja für den einen oder anderen noch etwas dabei.

Für meine alltäglichen Aufgaben, Ideen und Projekte nutze ich Trello. Das digitale Kanban hilft mir dabei, die Ideen aus dem Kopf in ein digitales Board zu überführen und somit nicht zu vergessen. Trello bietet sich auch für geteilte Projekte an und so nutze ich bspw. ein privates Board mit meiner Partnerin und ein weiteres mit den Agile by Nature Organisatoren. Weiterlesen

Rezension: Agile Teams lösungsfokussiert coachen

Wie der Titel des Buches vermuten lässt, geht es um den lösungsfokussierten Coaching-Ansatz in der Arbeit mit agilen Teams. Ein Grundprinzip dieses systemischen Ansatzes lautet „Finde heraus, was gut funktioniert und passt – und tu mehr davon!“. Dieser Inspect & Adapt Gedanke bildet auch die Basis für die ständige Weiterentwicklung agiler Teams. Ein lösungsfokussierter statt problemfokussierter Ansatz hilft dabei, komplexen Situationen in kleinen Schritten entgegenzutreten. Es geht nicht um die Schuldfrage sondern darum, wie sich die Beteiligten selber helfen können. Dies immer unter dem Grundgedanken, dass jeder einen positiven Beitrag leisten mag.

In meiner unterstützenden Rolle für agil arbeitende Teams, gefällt mir dieser systemische Ansatz und Gedanke sehr gut. Das Buch hilft dabei, die Symbiose aus agilem Denken und Coaching besser nachzuvollziehen und öffnet neue Wege, für die Zusammenarbeit mit agilen Teams. Dabei hilft die Orientierung an den bereits verwendeten Instrumentarien, die bei der agilen Produktentwicklung zum Einsatz kommen.

Das Buch hilft nicht nur Scrum Mastern oder Agile Coaches dabei, eigene Verhaltensweisen zu hinterfragen, zu lernen und die Beteiligten in die Lage zu versetzen, selber Handlungen vorzunehmen und sich dabei Schritt für Schritt weiterzuentwickeln.

Rezension erschienen auf produktbezogen.de
Graphic Resource: Book vector designed by Freepik