Browse Month

September 2010

Präsentationschamäleons

Derzeit gibt es ca. 160 dokumentierte Chamäleon Arten auf der Welt. Chamäleons gelten als bedrohte Art in ihrem natürlichen Lebensraum. Es gibt jedoch eine Art der Reptiliengattung, die sich über Jahrzehnte prächtig verbreitet hat: Präsentationschamäleons.

Ich konnte diese Woche wiederholt diesem Schauspiel der Natur frönen. Es war ein ganz besonders eindrucksvolles Exemplar seiner Gattung. Wie alle Chamäleons nutzt auch das Präsentationschamäleon seinen Farbwechsel nicht vorrangig zur Tarnung, sondern vor allem zur Kommunikation. In diesem Fall zur Fehlkommunikation. Was im natürlichen Lebensraum des Chamäleons überlebenswichtig ist, verhindert im Konferenzraum die Übermittlung des Wesentlichen.

Weiterlesen

Scrum abseits der Arbeitswelt

Scrum in der Arbeitswelt einzusetzen wird ja heutzutage als Garant für erfolgreiche Projekte angesehen. Für einige Anwender ist die Konsequenz daraus, Scrum darüber hinaus im privaten Alltag zu nutzen. Besonders geeignet scheinen wiederkehrende Aufgaben wie der wochenendliche Putzplan, ein gemeinsames Essen in Familie oder der bevorstehende Besuch des Weihnachtsmanns zu sein.

Kinder scheinen für die Nutzung von Scrum prädestiniert. Tom Wujec hat mit seiner Marshmallow Challenge aufgezeigt, dass Kinder eingestandenen Firmenchefs einiges voraus haben. Wujec machte deutlich, dass Kinder eher iterativ vorgehen, als nur den einen „richtigen“ Weg zu verfolgen. Peter Stevens (siehe auch www.scrum-breakfast.com) hat sich dem Thema Kinder und Scrum angenommen und in der letzten Woche Scrum 4 Kids ins Leben gerufen. Wie aus seinem ersten Artikel zu erfahren ist, wird auch er über seine Erfahrungen und Erlebnisse mit Scrum im privaten Alltag berichten. Nach Scrum in Schools ist dies ein weiteres Projekt, welches sich thematisch mit der Anwendung von Scrum neben dem Arbeitsalltag auseinandersetzt.

Graphic Resource: Kids vector designed by Freepik

Ein Rückblick – Lean, Agile & Scrum Konferenz 2010

Am Dienstag ging es auf in die Schweiz, um die Lean, Agile & Scrum Konferenz (LAS 2010) in Zürich mit dem Titel „Vom Scrum-Projekt zum schlanken Unternehmen“ zu besuchen. Der erste Flieger – zu unmenschlichen Zeiten – war meiner. Leider habe ich trotzdem die Keynote A thinking tool called Agile von Henrik Kniberg verpasst und konnte nur die letzten Minuten und die Fragen der Zuschauer hören.

Danach ging es mit der Präsentation der Protagonisten dieses Tages weiter, die kurz und knackig ihren Vortrag vorstellten. Ein schöner Einstieg in eine Konferenz, die mit geschätzten 200 Teilnehmern ein sehr angenehmes und sympathisches Flair versprühte. Es ging dann mit einer kleinen Pause und dem ersten Vorträgen los…
Weiterlesen